Integration von Menschen mit Lernund Mehrfachbehinderungen am Arbeitsmarkt

Evaluierung der volkswirtschaftlichen Effekte eines alternativen Beschäftigungsprojektes

Autor/innen

  • Birgit Aigner Walder
  • Albert Luger

Abstract

Zusammenfassung

Menschen mit Lern- und Mehrfachbehinderungen, welche als beschäftigungsunfähig gelten, werden in Österreich in der Regel in Tageseinrichtungen oder Beschäftigungswerkstätten betreut. Das Projekt ChancenForum bietet dieser Personengruppe unter bestimmten Voraussetzungen die Möglichkeit einer Anstellung am ersten Arbeitsmarkt. Im Rahmen einer Social Return on Investment Analyse wurden die direkten monetären Effekte dieses alternativen Beschäftigungsprojektes aus Sicht der öffentlichen Hand, der Betreuungsinstitution und der Menschen mit Lern- und Mehrfachbehinderungen analysiert. Die Analyse zeigt erhebliche Vorteile für die öffentliche Hand sowie die angestellten beeinträchtigen Personen, während sich die Situation für die Betreuungsinstitution neutral verhält. Die positiven Effekte sind im Besondern auf das Gehalt der Arbeitskräfte und daraus folgende Rückflüsse an die öffentliche Hand in Form von Sozialversicherungsbeiträgen und Steuern zurückzuführen. Langfristig gesehen profitieren sowohl die angestellten Personen mit Lern- und Mehrfachbehinderung als auch die öffentliche Hand zudem durch erworbene Pensionsansprüche. Die Analyseergebnisse sprechen für eine Ausweitung des Projektes bzw. eine Implementierung vergleichbarer Projekte zur Integration Beeinträchtigter auf dem Arbeitsmarkt. Dies gilt umso mehr, als das Projekt im Einklang mit der UN-Konvention für die Rechte von Menschen mit Behinderung steht, welche ein Recht auf Erwerbsarbeit vorsieht.

 

Abstract

In Austria, people with learning disabilities and multiple disabilities who are considered incapable of work are usually looked after in day-care or employment facilities. The project ChancenForum offers this group of people, under certain conditions, the possibility of employment on the primary labor market. As part of a social return on investment analysis, the direct monetary effects of this alternative employment project were analyzed for the public sector, the care institution and people with learning and multiple disabilities. The analysis shows considerable advantages for the public sector as well as the employees, while the situation for the care institution is neutral. The positive effects are due in particular to the wages of the workforce and the resulting returns to the public sector in form of social security contributions and taxes. Moreover, in the long term, both, employees with learning disabilities and multiple disabilities and the public sector, benefit from pension entitlements they have acquired. The results speak in favor of an expansion of the project or an implementation of comparable projects to integrate disabled people into the labor market. This applies even more, as the project is in accordance with the UN Convention on the Rights of Persons with Disabilities, which claims the right to gainful employment.

Autor/innen-Biografien

Birgit Aigner Walder

Birgit Aigner Walder ist Professorin für Volkswirtschaftslehre an der Fachhochschule Kärnten und forscht zu Fragen der regionalen Arbeitsmarktpolitik und des demografischen Wandels.

Albert Luger

Albert Luger ist Senior Researcher an der Fachhochschule Kärnten und am IHS Kärnten, er forscht unter anderem zu regionalen- demogratfischen und Arbeitsmarktpolitischen Fragen.

Downloads

Veröffentlicht

04.11.2021

Zitationsvorschlag

Aigner Walder, B. und Luger, A. (2021) „Integration von Menschen mit Lernund Mehrfachbehinderungen am Arbeitsmarkt: Evaluierung der volkswirtschaftlichen Effekte eines alternativen Beschäftigungsprojektes“, Wirtschaft und Gesellschaft. Wien, Österreich, 47(3), S. 381–404. Verfügbar unter: https://journals.akwien.at/wug/article/view/52 (Zugegriffen: 4 Dezember 2021).

Ausgabe

Rubrik

Artikel