Gemeinschaft vs. Ego: Colliers und Kays kritischer Blick auf den modernen Individualismus: Collier, Paul/Kay, John (2021). Das Ende der Gier. Wie der Individualismus unsere Gesellschaft zerreißt und warum die Politik wieder dem Zusammenhalt dienen muss. München, Siedler Verlag. 281 Seiten. Gebundenes Buch. 24,00 EUR. ISBN 978-3-8275-0142-4

Download

PDF

Zitationsvorschlag

Gemeinschaft vs. Ego: Colliers und Kays kritischer Blick auf den modernen Individualismus: Collier, Paul/Kay, John (2021). Das Ende der Gier. Wie der Individualismus unsere Gesellschaft zerreißt und warum die Politik wieder dem Zusammenhalt dienen muss. München, Siedler Verlag. 281 Seiten. Gebundenes Buch. 24,00 EUR. ISBN 978-3-8275-0142-4 (2024). . Wirtschaft und Gesellschaft 49 (4), 93–96. 10.59288/wug494.126
Creative Commons License

Dieses Werk steht unter der Lizenz Creative Commons Namensnennung 4.0 International.

Copyright (c) 2023 Wirtschaft und Gesellschaft

Rezensiertes Werk

Collier, Paul/Kay, John (2021). Das Ende der Gier. Wie der Individualismus unsere Gesellschaft zerreißt und warum die Politik wieder dem Zusammenhalt dienen muss. München, Siedler Verlag. 281 Seiten. Gebundenes Buch. 24,00 EUR. ISBN 978-3-8275-0142-4

Abstract

In „Das Ende der Gier“ analysieren die Ökonomen Paul Collier und John Kay den ansteigenden Individualismus der letzten Jahrzehnte und seine Auswirkungen auf die Gesellschaft. Sie betrachten den Homo oeconomicus des 19. Jahrhunderts und den aktuellen politischen Aktivismus als beunruhigende Extreme des Individualismus. Während der ökonomische Individualismus das Gemeinwohl oft übersehe, verenge der politische Aktivismus den Diskurs. Die Autoren plädieren für einen kommunitaristischen Ansatz, der den Gemeinschaftssinn betont, bieten jedoch nur wenige praxisnahe Lösungsvorschläge.

Download

PDF