Degrowth-Kommunismus ohne historischen Materialismus? Saito, Kohei (2022). Marx in the Anthropocene. Towards the Idea of Degrowth Communism. Cambridge/New York/Melbourne/New Delhi/Singapore, Cambridge University Press. 276 Seiten. 38,90 EUR. ISBN 978-1-00-936618-2

Download

PDF

Zitationsvorschlag

Degrowth-Kommunismus ohne historischen Materialismus? Saito, Kohei (2022). Marx in the Anthropocene. Towards the Idea of Degrowth Communism. Cambridge/New York/Melbourne/New Delhi/Singapore, Cambridge University Press. 276 Seiten. 38,90 EUR. ISBN 978-1-00-936618-2 (2024). . Wirtschaft und Gesellschaft 49 (4), 113–119. 10.59288/wug494.225
Creative Commons License

Dieses Werk steht unter der Lizenz Creative Commons Namensnennung 4.0 International.

Copyright (c) 2024 Wirtschaft und Gesellschaft

Rezensiertes Werk

Saito, Kohei (2022). Marx in the Anthropocene. Towards the Idea of Degrowth Communism. Cambridge/New York/Melbourne/New Delhi/Singapore, Cambridge University Press. 276 Seiten. 38,90 EUR. ISBN 978-1-00-936618-2

Abstract

Kohei Saitos „Marx in the Anthropocene“ diskutiert eine marxistische Analyse der ökologischen Katastrophe, den metabolischen Riss, und als marxistischen Handlungsvorschlag, um diese rückgängig zu machen, den Degrowth-Kommunismus. Der Autor stellt zwei provokante Thesen auf, nämlich dass die politische Zielsetzung des Marxismus nur durch Degrowth erreicht werden könne und dass der „späteste“ Marx zur Einsicht gekommen sei, dafür den historischen Materialismus zu verwerfen. Saitos systematische Aufarbeitung der marxistischen Literatur – sowohl der Quellen, auf die er sich bezieht, als auch der Autor:innen, von denen er sich abgrenzt – erlaubt einen klaren Blick auf die Vision eines Postkapitalismus, der den Widerspruch zwischen Produktion und Ökologie auflöst.

Download

PDF